Tiroler Festspiele Erl 2009
Fidelio

Biographie

Die in Stuttgart geborene Sängerin absolvierte ihr Gesangsstudium an der Musikhochschule Würzburg, nachdem sie das Studium der Schulmusik mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen hatte.

Nach zwei Jahren als Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf wurde sie in das Ensemble des Staatstheaters Schwerin aufgenommen und konnte dort ihr Repertoire mit Partien wie „Figaro“- Gräfin, Fiordiligi, Donna Elvira und etlichen Operettenpartien u.a. Hanna Glawari, Lisa und Csárdásfürstin aufbauen.

Ihre freischaffende Tätigkeit führte sie unter anderem an die Staatstheater Oldenburg und Köln,  die Staatsoper Hamburg wie an die Opernhäuser von Düsseldorf, Mainz, Meiningen, Dessau und auf die Wartburg. Auch auf internationalen Podien und Bühnen sang sie mit nachhaltigem Erfolg, so u.a. in Prag, Belgrad, Japan, Sofia, Baden bei Wien und den Tiroler Festspielen Erl.

Unter der Regie von Andrea Moses debütierte sie herausragend in den Titelpartien der  Strauss-Opern „Salome“ (Inszenierung des Jahres 2008 DLF) und „Elektra“ am Staatstheater Meiningen. Sowohl „Elektra“ , als auch die „Lohengrin“ – Inszenierung am Anhaltischen Theater Dessau, in der sie als Elsa zu hören war, wurden für den renommierten Theater-Preis „Faust“ nominiert. In der Philharmonie Sofia gastierte sie mit den „Vier letzten Lieder“ von Richard Strauss. Als „Fidelio“ – Leonore, Elektra und Isolde war sie sowohl in Meiningen als auch bei den Tiroler Festspielen in Erl engagiert.

Im italienischen Fach sang sie bereits Leonora in „La forza del destino“, Amelia „Un ballo in maschera“ und Abigaille in „Nabucco“ .

Zu Ihrem Wagner Repertoire gehören heute: Ortlinde, Elisabeth und Venus  (Dresdner Fassung) „Tannhäuser“, Isabella „Liebesverbot“, Elsa, Sieglinde (Cover), Brünnhilde „Götterdämmerung“ (Cover), Brünnhilde “Walküre“ und “Siegfried“, Senta und Isolde (Debüt Tiroler Festspiele Juli 2012).

Im Bereich Konzert gehören „Stabat Mater“ von Dvorak, Brahms „Requiem“, die Passionen von J.S.Bach, Haydns „Jahreszeiten“, „Die Schöpfung“ und „Messa da Requiem“ von Guiseppe Verdi zu ihrem Repertoire.

Bei einem China Gastspiel im Oktober 2015 war sie in Shanghai als Brünnhilde in der „Walküre“ und als Cover für Brünnhilde in der „Götterdämmerung“ engagiert.

2016 schlossen sich Verträge als Venus im „Tannhäuser“ auf der Wartburg  und als Brünnhilde „Walküre“ bei den Tiroler Festspielen an. Dieses Engagement setzt sich 2017 fort.

Mit großem Erfolg übernahm sie am 11.03.2017 kurzfristig die Partie der Venus und Elisabeth in R.Wagners „Tannhäuser“ am Nationaltheater Tallinn.

Ein Lieder und Arien Programm, das ausschließlich Shakespeare Vertonungen gewidmet ist kam 2016 erstmals zur Aufführung.

In Vorbereitung: Ariadne in „Ariadne auf Naxos“ von R.Strauss

Stationen

Gesangsstudium

  • Musikhochschule Würzburg (Prof. Charlotte Lehmann, Prof. Horst Laubenthal)

Festengagements

  • DOPR – Opernstudio, Düsseldorf
  • Staatstheater Schwerin
  • Staatstheater Meiningen

Gastengagements (Auswahl)

  • Staatsoper Hamburg (J.Strauß „Die Fledermaus“, Rosalinde)
  • Japan Tournee (W.A.Mozart „Così fan tutte“, Fiordiligi)
  • Konzerthaus Hamburg  (Operettenabend)
  • Oper Köln (J.Strauß „Die Fledermaus“, Rosalinde)
  • Deutsche Oper am Rhein (J.Strauß „Fledermaus“, Rosalinde)
  • Staatsoper Prag (W.A.Mozart „Die Zauberflöte“, Pamina)
  • Baden bei Wien (J.Strauss “ Die Fledermaus“, Rosalinde)
  • Staatstheater Bremen (R.Wagner „Tannhäuser“, Elisabeth)
  • Staatstheater Mainz (R.Wagner „Tannhäuser“, Elisabeth)
  • Staatstheater Meiningen (u.a. „Salome“,“ Elektra“ /Titelpartien; R.Wagner, Isabella, Senta, Elisabeth, Venus, Isolde; L.v.Beethoven, „Fidelio“, Leonore)
  • Festivals & Tourneen
  • Tiroler Festspiele Erl ( „Fidelio“, Leonore; „Walküre“, Brünnhilde; „Tristan und Isolde“, Isolde; R.Strauss „Elektra“, Elektra)
  • Philharmonie Belgrad (R.Wagner, Isoldes Liebestod)
  • Philharmonie Sofia (R.Strauss, Vier letzte Lieder)
  • Herkules Saal München (G.Verdi, Messe da Requiem)
  • Wieskirche (G.Verdi, Messa da Requiem)
  • Gastspiel Peking (R.Wagner „Walküre“ Brünnhilde)
  • Strassbourg (G.Verdi, Messa da Requiem)
  • Tallinn Nationaltheater (R.Wagner, „Tannhäuser“, Venus und Elisabeth)